achievement unlocked: get a real job

Ich weiß auch nicht mit der Zeit, sie rennt und sie zieht sich, und ich weiß nicht genau, ob ich eigentlich an der Hand mitgezerrt werde von ihr oder auf einer Achterbahn fahre, für die ich selbst das Ticket käuflich erworben habe. Es fehlt mir an Luft (faktisch), aber nicht an Luft (symbolisch). Es fehlt mir an Erde auf allen Bedeutungsebenen. Vielleicht sollte ich glücklich sein: so schön auf dem Weg zum Ziel eingerastet zu haben, endlich! So schön Geld zu haben um schöne Dinge kaufen zu können, theoretisch sogar Reisen und Bewegungsfreiheit in Form von Benzin. So schön Herausforderungen bestehen zu dürfen mit immerhin einer gewissen Chance, durch das Bestehen tatsächlich irgendwo weiter zu kommen und irgendwie dann toller oder zumindest weniger kaputt als vorher zu sein.

Stattdessen: bin ich ein Teenager, der zu viel zu schnell haben will, aber seine Möglichkeiten gar nicht ausnutzt. Und ich wollte zwar nicht alt werden im Sinne von einrosten, aber ich wollte mir auch nie zugestehen jung zu sein im Sinne von „noch nicht so recht irgendwas können oder ein Richtung haben“, und vor allem noch keine Errungenschaften. Achievements ist noch das bessere Wort, weil es auch diese Badges bezeichnet, die ich im Computerspiel bekommen kann, guck mal, ich habe das wirklich gespielt, und diesen Gegner da habe ich auch erledigt, Beweis hier.

Die Erwachsenenwelt ist nichts für mich. Ich bin nicht effizient genug nicht schnell genug nicht eingemauert genug und überhaupt nicht genug an Leistung interessiert, oder an Fokus auf eine Sache, oder auf zwei halt, Arbeit und Familie mit Haus und Hunden meinetwegen. Ich bin diffus. Ich will „take my stand“, wie sagt man das, mich behaupten, auf einem Standpunkt stehen und den vertreten, nur ist mir das alles dann doch wieder wurscht, was ich da vertreten könnte, weil ich es nicht in der richtigen Umgebung täte, wen interessiert es ob die politische Aufmerksamkeit der Kolleg*innen zwei Zentimeter irgendwo anders hin gewandert ist. Bin ich auch einem Grund diffus, außer dem, dass ich vermeiden will mit meiner Substanz in Konfrontation gehen zu müssen? Ist Nebligkeit zwangsläufig auf dem Weg zum Ziel gegen Festigkeit einzutauschen, damit angekommen werden kann? Nee, ich weiß auch nicht, was das für ein Ziel sein soll, jedenfalls kein s.m.a.r.t. es.

Mir ist kalt, ich habe nicht genug Zeit für Sommer, ich muss arbeiten. How did I even get here. Wohin gehe ich wieder fort?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s